Nous nous entraidons pour rester abstinents

Besoin d’aide ? Envoyez nous un message, appeler nous au : 123 12 12 12 ou venez en réunion.

Des motifs « purs »

27 février

« Nous examinons nos actions, nos réactions et nos motifs. Nous nous apercevons souvent que ce que nous avons fait a été mieux que ce que nous avons ressenti. »

Texte de base, p. 54

Imaginez-vous un peu un livre de méditation quotidienne qui dirait quelque chose comme ceci : « Quand vous vous réveillez le matin, avant de sortir du lit, prenez un moment pour réfléchir. Étendez-vous, réfléchissez bien et considérez vos projets pour la journée. Examinez les motifs derrière ces projets. S’ils ne sont pas parfaitement purs, retournez-vous et rendormez-vous. » Insensé, n’est-ce pas ?

Quel que soit notre temps d’abstinence, nous avons quasiment tous des motifs divers pour presque tout ce que nous faisons. Ce n’est toutefois pas une raison pour mettre notre vie en attente. Nous n’avons pas besoin d’attendre que nos motifs deviennent parfaitement purs pour commencer à vivre notre rétablissement.

À mesure que le programme pénètre notre vie, il nous arrive de moins en moins fréquemment d’agir en fonction de nos motifs les plus discutables. Nous faisons régulièrement notre inventaire et nous discutons avec notre parrain (marraine) de ce que nous trouvons. Nous prions notre Puissance supérieure de nous faire connaître Sa volonté à notre égard et nous Lui demandons de nous donner la force d’agir en fonction de cette connaissance. Et le résultat ? Nous ne devenons pas parfaits, mais nous nous améliorons.

Nous avons commencé à travailler un programme spirituel. Nous ne deviendrons jamais des géants spirituels. Mais, si nous nous regardons d’un œil réaliste, nous nous rendrons probablement compte que ce que nous avons fait est mieux que ce que nous avons ressenti.

Juste pour aujourd’hui, je vais m’examiner avec réalisme.
Je vais chercher la force d’agir en fonction de mes motifs les meilleurs et non les pires.


Für Mitglieder

Infos zur Struktur der Dienste in NA

Wie werden Dienste in NA organisiert ?

„NA als solches sollte niemals organisiert werden. Jedoch können wir Dienstausschüsse oder Komitees bilden, die denjenigen direkt verantwortlich sind, welchen sie dienen.“ (Neunte Tradition von Narcotics Anonymous)

Die NA-Gruppe

NA-Mitglieder treffen sich regelmässig in Meetings, um sich gegenseitig zu helfen, clean zu bleiben. Dies ist das wichtigste und zentrale Angebot von NA.

Es gibt jedoch auch Dienste, die eine Gruppe allein nicht bewältigen kann. Die Organisation dieser Dienste kann man sich wie eine umgekehrte Pyramide vorstellen: Oberste Ebene sind die Gruppen – sie sind dafür zuständig und verantwortlich, weitere wichtige Dienste für NA zu beauftragen. Hierzu delegieren sie Aufgaben an das Gebiet, dann an die Region und schließlich an die Europäische sowie die weltweite Ebene.

Die Gebietsservicekonferenz (GSK)

Die NA-Gruppen wählen Vertreter (oder “Delegierte”), welche sich regelmässig auf Gebietsservice treffen. Die GSK organisiert auf Ebene der Gebiete – üblicherweise eines oder mehrere Kantone – folgenden Dienste:

  • stellt durch die Gruppenrepräsentanten den Kontakt zwischen den einzelnen Gruppen des Gebiets her
  • stellt durch den/die Gebietsdelegierten den Kontakt zu den übrigen Gebieten der Region her
  • bietet einen Raum für Erfahrungsaustausch der Gruppen im Gebiet
  • beaufsichtigt – falls vorhanden – die verschiedenen Komitees (z.B. Öffentlichkeitsarbeit)
  • sorgt dafür, dass Spenden aus den Gruppen in die weitere Servicestruktur weitergegeben werden (z.B. an die Region)
  • stellt die Gebiets-Meetingliste bereit
  • stellt die Gebiets-Homepage bereit
  • stellt Materialien, Workshops und weitere Informationen für die Gruppen des Gebiets bereit.

Die Region Schweiz (RSNA)

Die gewählten Vertreter der Gebiete treffen sich regelmässig (2 Mal pro Jahr) auf Regionalen Service-Konferenzen, welche die Gebiete (Deutsch, Französisch und Italienisch) umfasst. Die RSNA organisiert solche Dienste, die ein Gebiet allein nicht bewältigen kann:

  • Bereitstellung und Pflege der Regions-Meetingsliste
  • Finanzierung einer regionsweiten Haftpflichtversicherung für NA-Meetings und Veranstaltungen
  • Ausrichtung der Schweizer Convention (SCNA)
  • Ausrichtung der Regionsversammlung (RSNA), bei der die Gebietsdelegierte direkt mit dem oder der Regionsdelegierten sprechen können
  • stellt durch die Mediathek die mündliche Erfahrung von Süchtigen durch Audio-Dateien zur Verfügung („Sprecheraufnahmen“)
  • Betreuung der NA-Homepage www.narcotics-anonymous.ch
  • Beteiligung am Europäischen Delegierten-Meeting (EDM) und der World Service Conference (WSC) und damit Kontakt zur grossen, weiten Welt… und nicht zuletzt:
  • die Ausrichtung der 2 Mal pro Jahr stattfindenden Konferenzen, eben der RSNA, auf denen die Delegierten unserer Gebiete zusammenkommen, um Erfahrungen austauschen zu können und um den dienenden Ämtern und Komitees der RSNA im Namen der NA-Gruppen zu beauftragen und zu beaufsichtigen.

Das Europäische Delegierten-Meeting (EDM)

Die gewählten Vertreter der europäischen Regionen treffen sich regelmässig (2 Mal pro Jahr) auf dem Europäischen Delegierten-Meeting, um sich gegenseitig zu helfen jene Dienste zu leisten, die eine Region allein nicht bewältigen kann. Das EDM …

  • bietet ein Forum für Austausch der in ihm vertretenen Regionen im Europäischen Raum
  • bietet Unterstützung für neue und entstehende Regionen innerhalb des Zonalen Forums
  • unterstützt neuere Regionen beim Aufbau ihrer Servicestruktur („Fellowship Development“)
  • richtet jährlich die European Convention und Conference (ECCNA) aus
  • bietet auf der Europäischen Convention Workshops zu Öffentlichkeitsarbeit, Übersetzung und K+E an.
  • richtet die europäischen Service Lern Tage (ESL) aus.

Die Weltservicekonferenz (WSC)

Die gewählten Vertreter der Regionen treffen sich ausserdem regelmässig (alle 2 Jahre) auf der Weltservicekonferenz, welche alle Regionen und Gebiete weltweit umfasst. Die WSC …

  • dient als Forum für Erfahrungsaustausch für die vertretenen Regionen
  • beauftragt und beaufsichtigt die Weltdienste (World Service Office und World Board)
  • trifft Entscheidungen, über Themen, die NA als Ganzes betreffen
  • trifft Entscheidungen über neue Literatur
  • Abstimmung des von NA World Services vorgelegten Budgets
  • Abstimmung und Genehmigung der von NA World Services vorgelegten Projektideen
  • wählt die Mitglieder des World Board, des Human Resource Panel (NA-„Personalbüro“) und die Co-Facilitators (Leiter der Abstimmungssitzungen) der World Service Conference.
EnglishFrenchGermanItalian